DIE DORFENTWICKLUNG

Wie die anderen Ortschaften im Stadtgebiet von Twistringen so war und ist  STELLE noch landwirtschaftlich strukturiert. Die größten landwirtschaftlichen Betriebe  im Dorf haben eine Größe von 25 ha.
Daneben gibt es jedoch viele kleinere landwirtschaftliche Hofstellen mit einer Größe von 5 bis 15 ha. In den letzten Jahren gab es durch Verpachtungen und Pachtungen jedoch erhebliche Größenverschiebungen, so daß jetzt Pachthöfe bestehen mit einer Größe von ca. 100 ha und andererseits kleinere Landwirtschaften ganz aufgegeben wurden. Einige alte Höfe wechselten sogar ihren Besitzer.

Die Einwohnerzahl ging in den letzten zwanzig Jahren von 450 – 490 auf z. Zt. ca. 300 Einwohner zurück. Als Hauptursache dieser Entwicklung sieht man im Dorf die im Jahre 1976 getroffene politische Entscheidung, in STELLE keine Baugebiete auszuweisen. Erst durch neuere Bemühungen der STELLER Stadtratsmitglieder sind im neu aufgelegten Flächennutzungsplan, der von 1990 bis 1996 entwickelt wurde, auch Baugebiete im Dorf ausgewiesen. Bedingt durch diese Umstände ist die Altersstruktur im Dorf heute so, daß ca. 1/3 der Einwohner über 60 Jahre alt sind. Durch die Tatsache, daß es viele kleinere Landwirtschaften im Dorf gab, entschieden sich relativ frühzeitig viele Leute ihre Flächen zu verpachten, oder sich neben der Landwirtschaft eine andere Verdienstmöglichkeit zu beschaffen. Dieser rechtzeitigen und richtigen Entscheidung verdanken viele Bürgerinnen und Bürger einen guten und festen Arbeitsplatz in der gewerblichen Wirtschaft und einer guten existenziellen Absicherung.

 

Das Dorf Stelle